Gemeinde Simonswald

Seitenbereiche

Naturerlebnisse mit badisch-alemannischem Charme!

mehr erfahren

Seiteninhalt

Das Wappen von Simonswald

Das heutige Gemeindewappen entstand in den Jahren 1970 und 1971. Mit dem Zusammenschluss der zuvor selbständigen Gemeinden Untersimonswald, Haslachsimonswald und Altsimonswald wurden deren bis dahin geführte Wappen außer Kraft gesetzt.Es wurden etliche Entwürfe seitens der Bevölkerung u.a. im Rahmen eines Wappenwettbewerbs gefertigt und diskutiert, die jedoch vom Generallandesarchiv abgelehnt wurden, da sie, so die Begründung, die Regeln der Heraldik (Wappenkunde) verletzten.

Weitere Entwürfe wurden gefertigt, von denen ein Entwurf als Diskussionsgrundlage akzeptiert wurde und „unter Berücksichtigung der heraldischen Regeln“ vier neue Entwürfe angefertigt wurden.

Beschreibung

Nach Abschluss des vorgeschriebenen Verfahrens erhielt die Gemeinde Simonswald am 23. Februar 1972 per Urkunde das Recht, ein wie folgt beschriebenes Wappen zu führen: „In von Gold (gelb) und Silber (weiß) gespaltenem Schild auf rotem Dreiberg drei grüne Tannen, von denen die mittlere, den Schild spaltend, bis zum oberen Schildrand reicht.“ Gleichzeitig erhielt die Gemeinde das Recht, eine Flagge in den Farben „rot-weiß (rot-silber)“ zu führen.

Deutung

Zur Bedeutung der einzelnen Elemente des Wappens ist u.a. festgehalten: „Das Gemeindegebiet ist zu zwei Dritteln mit Wald bedeckt. Auf den Waldreichtum und den Ortsnamen der Schwarzwaldgemeinde weisen die 3 Tannen hin. Der Dreiberg kann als Hinweis auf die Gebirgslage verstanden werden. Die Farbkombinationen des Dreibergs und der Felder Rot-Gold und Rot-Silber erinnern an die badischen und österreichischen Farben. Alle Ortsteile gehörten zum vorderösterreichischen Breisgau und fielen 1805 an Baden“

In Kenntnis der Entstehungsgeschichte des Gemeindewappens kann davon ausgegangen werden, dass die drei grünen Tannen die in der Neubildung der Gemeinde Simonswald zum 1. April 1970 aufgehenden früheren Gemeinden symbolisieren. Der Dreiberg ist vermutlich auf die frühere Zugehörigkeit zum Herrschaftsbereich der Fürsten zu Schwarzenberg zurückzuführen.

Weitere Informationen

Wappen der früher selbständigen Gemeinden

Hier finden Sie Informationen zu den Wappen der früher selbständigen Gemeinden

Mehr von unserer schönen Gemeinde!

Wir haben für die Besucher unserer Internetseiten einen Satellitenplan eingerichtet. Sie finden Wanderwege, Sehenswürdigkeiten und Öffentliche Einrichtungen unserer Gemeinde mit einem Klick.

Zum "Satellitenplan"